Marinekutterregatten auf der Innenförde

Im Segelsport gibt es ständig technische Innovationen. Anders ist es bei dieser Regatta: Seit über 125 Jahren starten die Marinekutter zur Kieler Woche und kämpfen bei ihren Wettfahrten auf der Innenförde um den Sieg.

Vielleicht macht gerade das den Reiz dieser besonderen Regattaserie aus: Die in vielen Bootsklassen sonst üblichen Entwicklungen mit immer neuen Segeltüchern oder Rumpfformen sind den Kutterseglern völlig fremd.

Auf den Regatten fahren uralte Holzschiffe genauso vorne mit wie werftneue Kunststoff-Bauten. Um so mehr also ist an Bord Können gefragt - auch auf einem Klassiker.

Die Ergebnisse der Marinekutterregatta 2018

Bei der 129. Marinekutterregatta zur Kieler Woche 2018 starteten insgesamt drei Kutterklassen. In einer Mischung aus Tradition und moderne kämpften die über tausend Segelbegeisterten um die Plätze der unterschiedlichen Klassen.

Marinekutterregatta
1/3
Marinekutterregatta
2/3
Marinekutterregatta
3/3
Zum Herunterladen
Kontakt

Marinestützpunktkommando Kiel
Organisationsstab Marinekutterregatta
Schweriner Straße 17
24106 Kiel

0431 71745-3177 

0431 71745-3176

Alle können mitmachen

Die Marinekutterregatten gehören längst zum offiziellen Kieler-Woche-Programm. In den jeweiligen Kutterklassen starten Mannschaften aus dem militärischen und zivilen Bereich.

Und das alles äußerst publikumswirksam: Zuschauer können die Wettfahrten von der Kiellinie aus auch ohne Fernglas gut verfolgen. Den traditionellen Abschluss bildet nach dem seglerischen Teil das Kutterpullen (Kutterrace) am Ende der Woche, bei dem die Mannschaften mit ihren langen Riemen um die Wette rudern. Organisator und Ausrichter der Marine-Kutterregatten ist das Marinestützpunktkommando Kiel.

Wettfahrten mit besonderer Note

In insgesamt fünf Kutterklassen starten regelmäßig über tausend Segler. So treten in der „Internationalen Klasse“ vor allem Mannschaften der Bundeswehr, Reservisten- und Marinekameradschaften sowie die Teams befreundeter Nationen gegeneinander an. In der „Offenen Klasse“ segeln Mannschaften der Marinejugenden sowie Schulen und Verbände aus dem zivilen Bereich.

Sie alle bekommen ihre Boote in begrenzter Anzahl von der Marine gestellt. Wer - wie viele Segelvereine - einen eigenen Kutter in der Flotte hat, startet in der K-II-K-, JWK- oder ZK10-Klasse. Und auch die „Offene Landesjugendmeisterschaft im Kuttersegeln“ ist Bestandteil der Wettfahrten.