Internationales Städteforum

Partnerstädte und befreundete Kommunen der Landeshaupstadt treffen sich jedes Jahr zur Kieler Woche zum Internationalen Städteforum in Kiel.

Smart City – Wie gestalten Städte den digitalen Wandel?

Stadtentwicklung ist ohne digitale Entwicklung nicht möglich. Die Attraktivität von Städten wird künftig nicht (mehr) losgelöst von der Digitalisierung betrachtet werden können. Wichtige Standortfaktoren sind deshalb eine leistungsfähige Verwaltung und Vorhaben zum Ausbau einer Smart City.

Smart City-Technologien eröffnen heute nahezu unbegrenzt erscheinende Möglichkeiten, Informationen im Stadtraum automatisiert zu erfassen. Diese können als Steuerungsinformationen die städtischen Beschäftigten unterstützen.

Verkehrsströme und Auslastungsgrade der verschiedenen Verkehrszweige innerhalb einer Stadt lassen sich perspektivisch mittels intelligenter technischer Systeme in Echtzeit steuern. Parkplatzsensoren, die Bürger*innen  bei der Parkplatzsuche helfen, sind in anderen Städten bereits als Pilotprojekte im Einsatz. Ausgangspunkt einer integrierten smarten Stadt ist die Zusammenarbeit multilateraler lokaler Akteure, die beteiligt und vernetzt werden.

Das Städteforum bietet Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und kann außerdem Anknüpfungspunkte für künftig zu vertiefende Kontakte schaffen.

Das Städteforum soll dabei folgenden Fragen nachgehen:

Wie smart sind unsere Partnerstädte? Was wurde erreicht? Was ist noch zu erledigen? Kommt der Verwaltung eine Vorreiterrolle zu und wenn ja, wie geht die Verwaltung damit um?

Welche anderen Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft stellen sich der Herausforderung? Gibt es gemeinsame Ziele und wird kooperiert?


Blick in den Konferenzsaal
42. Internationales Städteforum


Smart City –
Wie gestalten Städte den digitalen Wandel?

16. Juni 2018, 10 Uhr

Förde Sparkasse
Lorentzendamm 28-30


Gäste sind zur Tagung herzlich willkommen.