Kieler Woche
17. - 25. Juni 2017

Logo der HSH Nordbank Logo der AUDI AG

Kulinarische Reise durch die Republik

Deutschland präsentiert sich auf der Kieler Woche: Auf der Bundesländermeile an der Kiellinie können Besucherinnen und Besucher auf eine kulinarische Reise durch die Republik gehen.

Auf den Spuren deutscher Spezialitäten: Die Bundesländermeile bietet regionale Köstlichkeiten

Bäcker mit Handbrot

Wein

Regionale Spezialitäten direkt am Wasser

Es ist so etwas wie der "Nationale Markt": Zwischen Wasserschutzpolizei und Blücherbrücke zeigen jedes Jahr rund ein Dutzend Bundesländer, was sie an regionalen Spezialitäten zu bieten haben.

Etwa süffige Weine aus Hessen, Leckeres aus Brandenburg (Spreewälder Gurken und Getränkespezialitäten) oder verschiedene Biersorten aus den einschlägigen Ecken der Republik.

Fröhliche Gruppe am Stand Lädt zum Schlemmen direkt am Wasser ein:
die Bundesländermeile auf der Kieler Woche

Die echte Berliner Currywurst und Schmalzkuchen aus der Hauptstadt fehlen genauso wenig wie Grillspezialitäten und Mutzbraten aus Thüringen, Kartoffelspezialitäten aus Bremen, Pfälzer Flammkuchen, Dresdner Handbrot oder gebratene Leber aus Mecklenburg-Vorpommern.

Aus Nordrhein-Westfalen kommt gewöhnlich jede Menge Kölsch und Altbier an die Förde, und die Bayern haben nicht nur Bier im Gepäck, sondern reisen gleich mit einem ganzen Spanferkel-Imbiss an.

Und selbstverständlich, dass sich zur Kieler Woche auf der Meile auch Schleswig-Holstein präsentiert – etwa mit typischen Spezialitäten wie Matjes, Kibbeling und Backfisch.

Rückblick: Das bot die Bundesländermeile in den vergangenen Jahren

Weißwurst-Äquator? Nein, das ist die Startlinie: Auf geht's zur Reise durch die Republik. Zwischen Flensburg und Garmisch warten viele Verlockungen. Schlendern und schlemmen: Das geht nirgendwo besser als auf der nationalen Meile der Kieler Woche. Was hat Schleswig-Holstein zu bieten? Viel Meer. Und noch mehr Erdbeeren.
Hessen lässt grüßen. Und zwar mit Borretsch und Pimpernelle. Diese Kräuter nämlich dürfen in der regionaltypischen Frankfurter Grünen Soße nicht fehlen. Brandenburg hat sehr viele Seen, liegt also auch irgendwie am Wasser. Was liegt da näher, als eine Piratenbar? Die drei wissen, was gut ist: Ein Viertele schlotzen. Kann man prima am Stand von Baden-Württemberg.
Schon wieder die Hessen. Diesmal mit Apfelweinschinken und einem gewinnenden Lächeln. Griasgood, wia kimm i zua Wiesn? Gar nicht: Bayrische Breezn gibt's auch auf der Kieler Woche. Ein Prosit - auf die Gemütlichkeit und auf Mecklenburg-Vorpommern. Dort wissen sie, wie man's sich im Strandkorb sonnig macht.
Noch ist im Zwitscher-Stübchen ein Plätzchen frei. Aber nicht mehr lange. Denn hier gibt's kühles Bier aus Bayern. Stolze Blicke und knackige Würste: Die echte Thüringer Bratwurst lässt man sich hier schmecken. Ein kleiner Fußmarsch über die Meile lohnt sich - dann ist der Stand mit dem original Dresdener Handbrot erreicht.
Edelbrände aus Bayern: Z'dringga mächd mia biddschee a Schnabbs... Es streiten sich um die Urheberschaft: Hamburg und Berlin. Das ist uns Wurst - Currywurst, um genau zu sein. Diese Wurst kommt direkt vom Ku'damm. Schön schwarz, schön kühl, schön anzuschauen: Mecklenburg-Vorpommern lädt zum Umtrunk.