Meldung vom 7. August 2020

Klein, fein und digital: Die ganz besondere Kieler Woche 2020

Segeln – Live-, Kino- und Erlebnisareale – Digitale Woche Kiel:
Ein Event mit umfassendem Hygiene- und Sicherheitskonzept


Kieler Woche trotz Corona? Diese Frage beschäftigt seit Monaten die Kieler*innen – und natürlich nicht zuletzt die Stadtverwaltung mit den Organisator*innen der „KiWo“. Im März ist die Entscheidung gefallen: Die Kieler Woche wird nicht abgesagt, sondern erstmals verschoben. Statt wie üblich in den letzten Junitagen des Jahres geht die Kieler Woche 2020 vom 5. bis 13. September zurück zu ihren Wurzeln und schlägt gleichzeitig einen ganz neuen Kurs ein.

Das Programm, das das Kieler-Woche-Büro gemeinsam mit dem Kieler Yacht-Club, der Digitalen Woche Kiel und der Marine in den vergangenen Wochen entwickelt hat und am 12. August im Hauptausschuss der Ratsversammlung vorstellt, wagt den Spagat zwischen Infektionsschutz und Rückkehr zu realen Erlebnissen.

Oberbürgermeister Ulf Kämpfer macht deutlich: „Wir freuen uns auf die Kieler Woche und wollen ein Zeichen der Verantwortung für die Gesellschaft und den Sport in einer so turbulenten und unsicheren Zeit setzen – deshalb werden wir aber nicht unvernünftig. Mit unserem umfassenden Hygiene- und Sicherheitskonzept stellen wir einen größtmöglichen Infektionsschutz sicher.“

Gleichzeitig seien sich alle Beteiligten einig, dass es auch zu neuen Einschränkungen kommen kann: „Einen Abbruch oder eine Absage der Kieler Woche oder einzelner Veranstaltungen schließen wir bei veränderter Corona-Lage ausdrücklich nicht aus“, so Oberbürgermeister Kämpfer.

„Wir wollen zeigen, was in diesen besonderen Zeiten möglich ist und wie wir mit Kreativität und festen Regeln der Veranstaltungsbranche zu neuen Impulsen verhelfen können. Zusammenhalt ist mit Abstand die beste Medizin – so lautet unser städtisches Motto während der Corona-Pandemie. Und dieses Motto leben wir während unserer besonderen Kieler Woche“, ergänzt der Leiter des Kieler-Woche-Büros, Philipp Dornberger.


Gut durchdachtes Hygienekonzept

Die Kieler Woche 2020 wird kleiner und feiner als gewohnt. Die bekannten großen und frei zugänglichen Veranstaltungsflächen wird es nicht geben. Auch die Kiellinie entfällt als Veranstaltungsfläche. Stattdessen setzt die „KiWo“ neben dem hochklassigen Segelprogramm auf neue digitale Formate und Veranstaltungen mit kleiner Zuschauer*innenzahl.

Dabei sind sich die Organisator*innen von Stadt, Segelvereinen und Digitaler Woche Kiel ihrer besonderen Verantwortung im Corona-Jahr bewusst. Darum gelten auf allen Veranstaltungsflächen besondere Hygiene- und Abstandsregeln.

Für alle dezentralen Flächen, die „umsonst und draußen“ sind, gelten einheitliche Sicherheits- und Hygieneregeln zum größtmöglichen Schutz vor Infektionen. So richtet sich die Anzahl der Gäste nach den Kapazitäten der jeweiligen Flächen sowie den aktuellen Regelungen des Landes Schleswig-Holstein. Die maximalen Besucher*innenzahlen pro Areal liegen zwischen 150 und 500 Personen.

Das Kieler-Woche-Büro koordiniert zudem ein einheitliches und barrierearmes Reservierungssystem mit Datenerfassung der Namen, Adressen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen aller angemeldeten Gäste. Diese Daten werden beim Zutritt auf die Fläche durch Sicherheitspersonal mit dem Personalausweis oder Führerschein abgeglichen. Die Tickets können online oder telefonisch ausschließlich vorab reserviert werden. Das mit dem Kieler Gesundheitsamt abgestimmte System stellt sicher, dass Personenbeschränkungen eingehalten werden. Spontane freie Plätze wird es vor Ort nicht geben, damit wird eine genaue Planung der Gäste bereits vorab sichergestellt.

Alle Veranstaltungsareale werden großräumig abgezäunt und blickdicht verhängt. Alle Ein- und Ausgänge sowie der Außenbereich werden zu jeder Zeit der Veranstaltung durch Sicherheitspersonal gesichert. Zudem werden Abstandsregelungen kontrolliert, außerhalb der Sitzplätze muss eine Alltagsmaske getragen werden.

Einbezogen werden darüber hinaus die An- und Abreisemodalitäten und darauf abgestimmte Mobilitätskonzepte – mit dem Ziel, möglichst viel Abstand unter den Menschen zu ermöglichen. An jeder Veranstaltungsfläche stehen zusätzliche kostenfreie Fahrradständer zur Verfügung.

Die Areale schließen in den Abendstunden um spätestens 22 Uhr. Zwischen den einzelnen Flächen wird es „im Lauf“ keine zusätzlichen Attraktionen geben. 

Grundsätzlich bitten die Veranstalter*innen alle Gäste der Kieler Woche 2020, die Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten. Die Nutzung der Corona-Warn-App der Bundesregierung wird empfohlen.


Segelsport im Mittelpunkt

Olympischer Medaillenglanz, hochkarätige internationale Felder, die deutsche Olympiaausscheidung in vier Klassen und ein enormer Zuspruch der Aktiven: Das Segelprogramm der etwas anderen Kieler Woche hat es in sich.

„Wir freuen uns, dass der Deutsche Segler-Verband sich entschieden hat, in vier olympischen Disziplinen die Kieler Woche in die nationale Olympiaqualifikation einzubinden. Und natürlich freuen wir uns über den weltweiten Zuspruch“, so Organisationsleiter Dirk Ramhorst.

Dennoch stehe über allem die Sicherheit der Aktiven, der ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen, der Organisator*innen und der Kieler*innen: „Bei der Planung der Segelwettbewerbe können und werden wir keine Kompromisse machen. Teilnahme-Obergrenzen, Hygienevorschriften, Abstandsregeln und Einreisevorschriften bestimmen letztlich die Regattafelder. Unser großes Ziel ist es, im Rahmen einer anderen Kieler Woche sicheres Segeln anzubieten“, so Ramhorst.

Die Top Ten der jüngsten Segel-WM und die drei Medaillengewinnerinnen im Laser Radial gehen in der olympischen Einhandklasse für Frauen an den Start. Weiterhin gemeldet haben Goldmedaillen-Gewinner im 49er FX sowie Nacra 17, Silber-Medaillengewinner im Laser Standard und Bronzemedaillen-Gewinner im 49er und Nacra. Dazu gesellen sich Welt- und Europameister*innen sowie Kieler-Woche-Sieger*innen.

„Kiel ist für viele Spitzensegler*innen, die die Olympischen Spiele als sportlichen Höhepunkt anpeilen, ein wichtiger Meilenstein“, weiß Ramhorst, der seit Beginn der Corona-Pandemie mit einer großen ehrenamtlichen Crew die Kieler Woche 2020 vorbereitet.

Zuschauer*innen sind im Olympiazentrum Schilksee nicht zugelassen. Segelfans können die Regatten aber weltweit per Livestream im Kieler-Woche-TV miterleben.


„Eine Bühne – eine Stadt“: Offline wird Online

In Kooperation mit der Digitalen Woche Kiel wird die Kieler Woche in diesem Jahr eine digitale Plattform – den Online-Hub www.kiel.live – anbieten, auf dem Besucher*innen gemeinsam ihr individuelles Programm erleben können. Die Zuschauer*innen „fließen“ mit den Inhalten und bewegen sich durch die digitale Plattform, als würden sie über einen Markt schlendern und unterschiedliche Angebote wahrnehmen.

Ab dem 4. September wird auf dem Hub täglich ein vielfältiges Programm – insgesamt rund 50 Stunden – mit Musikauftritten, Lesungen und Interviews live ausgestrahlt. Unter dem Motto „Eine Bühne – eine Stadt“ sorgen dabei regionale Künstler*innen und Bands für besondere Musikerlebnisse. Die Auftritte finden teilweise live vor Publikum statt und werden zeitgleich auf den unterschiedlichen Erlebnis- und Kinoarealen im Stadtgebiet übertragen.


Kieler Woche 2020 miterleben: Die Live-, Erlebnis- und Kinoareale

Livemusik können Kieler-Woche-Fans in diesem Jahr auf der Freilichtbühne Krusenkoppel und am Bootshafen erleben. Dort wird es in den Abendstunden täglich von circa 17 bis 22 Uhr zwei Auftritte vor einem begrenzten Publikum sowie ein kleines Gastronomieangebot geben.

In den Abendstunden von circa 17 bis 22 Uhr werden die Live-Auftritte, vorproduzierte Konzerte, Kieler-Woche-TV und weitere Beiträge auf Kinoleinwänden an drei Orten in der Innenstadt zu sehen sein: dem Schloßgarten, dem Rathausplatz und dem Segelkino auf der Förde (einer maritimen Variante des Autokinos in Kooperation mit den Stadtwerken Kiel). Für diese Kinoareale gelten ebenso Publikumsbeschränkungen wie für zwei Erlebnisareale auf der Reventlouwiese und an der Kiellinie in Höhe GEOMAR. Diese Areale werden von circa 12 bis 17 Uhr zu Erlebniswelten für Familien mit Kindern und Jugendlichen und bieten Workshops, Eventmodule und Mitmachangebote.


Darüber hinaus: Besondere Einzelveranstaltungen

Eine lange Tradition hat die Verleihung des Kulturpreises der Landeshauptstadt Kiel während der Kieler Woche. In diesem Jahr findet die Preisverleihung am Sonntag, 13. September, statt.

Die Marine als langjährige Partnerin der Kieler Woche bereitet die Marinekutterregatten vor und plant zudem weitere Aktionen, zum Beispiel eine Kranzniederlegung und besondere Regattabegleitfahrten.

Für verdiente Kieler*innen hat sich das Kieler-Woche-Büro etwas Besonderes einfallen lassen. Ehrenamtlich Aktive, die sich in Kiel für Minderheiten einsetzen, können die Kieler Woche 2020 aus einer ganz speziellen Perspektive erleben – mehr wird noch nicht verraten.

Unter dem Motto „Kieler Woche @ Home“ wird es Radiokooperationen mit R.SH und Kiel FM geben.

Traditionsschiffe, die zur Kieler Woche kommen, bieten Ausfahrten an – auch dafür gelten spezielle Hygieneauflagen.

Bei der erstmaligen Windjammer-Segelparade für alle werden traditionelle und moderne Segelschiffe am Sonnabend, 12. September, unter Führung der Alexander von Humboldt II ein besonderes maritimes Bild erzeugen und damit ein Zeichen für Zusammenhalt auf der Kieler Förde setzen.


Digitale Woche Kiel meets Kieler Woche

Die Digitale Woche Kiel ist das bundesweit größte, öffentlich initiierte Digitalfestival. In diesem Jahr findet sie erstmals gleichzeitig mit der Kieler Woche statt.

„Selten stand die Diskussion digitaler Fragestellungen so stark im öffentlichen Fokus wie in den letzten Wochen und Monaten. Digitaler Unterricht in Schule und Studium, Homeoffice oder virtuelle Treffen mit Kolleg*innen und Freund*innen haben unseren Alltag geprägt und verändert“, so Kathrin Reinicke, Leiterin des Digitale-Woche-Kiel-Büros bei der Kieler Wirtschaftsförderung (KiWi). „Die diwokiel20 ist deshalb in ganz besonderer Weise eine Einladung an alle, sich mit den Chancen und Herausforderungen des Digitalen Wandels für eine gesamte Stadtgesellschaft auseinanderzusetzen!“

Auch für die diwokiel20 stehen die Gesundheit und der Schutz der Besucher*innen an oberster Stelle. „Wir haben uns deshalb in diesem Jahr auf einen zentralen Veranstaltungsort beschränkt, an dem sich die Anzahl der Gäste an den Hygienevorschriften orientiert“, so Reinicke. Um dennoch allen Interessierten eine Teilnahme an dem Programm der diwokiel20 zu ermöglichen, werden sämtliche Inhalte über den neuen Online-Hub www.kiel.live ausgestrahlt und stehen im Nachgang in der Mediathek auf der Website der diwokiel zur Verfügung.

„Wir können jetzt schon sagen, dass die Aktualität und Relevanz des diesjährigen Programmes ganz klar die Chancen des digitalen Wandels in den Fokus nimmt“, ist Kathrin Reinicke überzeugt. Damit leiste die diwokiel20 einen ganz wichtigen Beitrag, um Kiel auch und gerade in dieser besonderen Zeit als einen zukunftsfähigen und lebenswerten Standort zu stärken.

Alle Höhepunkte und besonderen Formate der Kieler Woche 2020 werden am Mittwoch, 26. August, in einer Pressekonferenz vorgestellt.

Mehr Informationen gibt es aauf den Internetseiten der Kieler Woche und der Digitalen Woche Kiel.

Eine Presseakkreditierung für die Kieler Woche 2020 ist jetzt hier möglich.

Pressemeldung 525/7. August 2020/ari-kg


Das Kieler-Woche-Meldungsarchiv durchsuchen

Freitextsuche
Zeitraum von
Zeitraum bis
Kategorieauswahl
Absenden oder leeren
Kieler-Woche-Meldungen abonnieren
Auch interessant
Medienkontakte Kieler Woche

   
 

Kerstin Graupner, Pressesprecherin
0431 901-1007
 

Arne Gloy
0431 901-2406

 

Medienkontakt Regatten

Sprecher der Kieler-Woche-Regatta-Organisation: Hermann Hell
 
0172 260 93 50


Festnetz bis 5. September 
0451 89 89 74
 
Festnetz ab 6. September 
0431 97 99802-41
Fax 0431 24 015-25