Meldung vom 18. Juni 2021

Internationales Städteforum diskutiert über Nachhaltigkeit

Die Kieler Woche 2021 wurde auf den Zeitraum vom 4. bis 12. September verschoben. Ein traditioneller Programmpunkt findet aber dennoch wie gewohnt Ende Juni statt: das Internationale Städteforum, bei dem sich die Landeshauptstadt Kiel mit ihren internationalen Partner*innen zu einem kommunalen Fachthema austauscht – in diesem Jahr steht dabei die Nachhaltigkeit im Fokus. Umgesetzt wird das International Cities Forum am Dienstag, 22. Juni, und Mittwoch, 23. Juni, erstmals komplett in digitalem Format.

Das diesjährige Thema des Forums lautet „Welchen Beitrag können Städte für eine zukunftsfähige und nachhaltige Welt leisten und wie können die Sustainable Development Goals (SDGs) erreicht werden?“. Der zweite Tag, an dem die Ergebnisse aus themenspezifischen Workshops des Vortages präsentiert und in einer Podiumsdiskussion vertieft werden, wird live im Internet übertragen. Der Livestream wird zeitnah auf der Konferenzwebseite unter www.kiel.de/cities-forum veröffentlicht. Zudem kann der Stream auch unter www.kiel.live verfolgt werden. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, dabei zu sein.

Die Keynote-Speech vom ersten Tag von Jens Martens (Direktor des Global Policy Forum) sowie ein Gespräch zwischen Oberbürgermeister Ulf Kämpfer und Emma Döhler, Vorsitzende des Jungen Rats, zur nachhaltigen Entwicklung Kiels werden ebenfalls als Videos auf der Webseite online gestellt.

„Ich finde es sehr schade, dass wir unsere Freund*innen aus den Partnerstädten und befreundeten Städten nicht hier vor Ort persönlich begrüßen können. Aber das digitale Format gibt uns die Möglichkeit, unsere bestehenden Kontakte zu pflegen, uns zu den großen aktuellen Herausforderungen auszutauschen und neue Projekte voranzubringen“, erklärt Kiels Stadtpräsident Hans-Werner Tovar.

Ziel des Städteforums 2021 ist der Austausch darüber, welchen Beitrag Städte und Gemeinden zu einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Welt leisten können. Dabei steht fest: Die Welt steht vor großen globalen Herausforderungen, die sich insbesondere auf der lokalen Ebene auswirken. Nicht zuletzt die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie eng die Welt vernetzt ist und wie wichtig die internationale Zusammenarbeit ist, um solche Herausforderungen zu bewältigen.

In drei parallel stattfindenden – nicht öffentlichen – Workshops diskutieren die Teilnehmer*innen am ersten Tag des Städteforums über die sozialen, ökonomischen sowie ökologischen Dimensionen von Nachhaltigkeit. Dabei werden auch Best-practice-Beispiele aus Kiel und den Partnerstädten Gdynia, Brest und Vaasa vorgestellt.

An der öffentlichen Podiumsdiskussion am zweiten Tag nehmen neben Oberbürgermeister Kämpfer und Jens Martens auch Gunilla Bökmark (Direktorin für Internationales bei Kiels befreundeter Stadt Göteborg) sowie Saul Samwel (Koordinator für kommunale Partnerschaften in Kiels Partnerdistrikt Moshi District in Tansania) teil.

Weitere Informationen zum Programmablauf, zu den Best-practice-Beispielen und den Speakern stehen unter www.kiel.de/cities-forum.

Pressemeldung 373/18. Juni 2021/wip-ari


Das kieler-woche.de-Meldungsarchiv durchsuchen

Freitextsuche
Beginn des Suchzeitraums
Ende des Suchzeitraums
Kategorieauswahl
Absenden oder leeren
Kieler-Woche-Meldungen abonnieren
Auch interessant
Medienkontakte Kieler Woche

   
 

Kerstin Graupner, Pressesprecherin
0431 901-1007
 

Arne Gloy
0431 901-2406

 

Medienkontakt Regatten

Sprecher der Kieler-Woche-Regatta-Organisation: Hermann Hell
 
0172 260 93 50


Festnetz bis 5. September 
0451 89 89 74
 
Festnetz ab 6. September 
0431 97 99802-41
Fax 0431 24 015-25