Meldung vom 24. August 2021

Mitreißende Dokumentationen im Segelkino

Beim Kieler-Woche-Segelkino (3. bis 11. September) hat das CINEMARE Meeresfilmfestival auch einen besonderen Fokus auf Dokumentationen rund ums Thema Meer gelegt. Jeden Abend gegen 21 Uhr können Seetüchtige mit ihrem Boot vor dem Küstenkraftwerk vor Anker gehen und spannende, inspirierende und berührende Filme erleben.


Dramatische Seenotrettung im Mittelmeer

Durch das unerlaubte Anlegen mit 53 geretteten Geflüchteten an Bord der SeaWatch3 im Hafen von Lampedusa erlangte die Kapitänin Carola Rackete unfreiwillige Berühmtheit. Am Montag, 6. September, kann das Publikum die dreiwöchige Reise der SeaWatch3 im Juni 2019 hautnah erleben. Die Regisseur*innen Nadia Kailouli und Jonas Schreijäg begleiten das Schiff vom Auslaufen über die Ankunft in Italien bis hin zu Racketes Verhaftung. Sie zeigen die Geschichten der Geflüchteten, Carola Racketes ständigen Kampf mit den Behörden und der italienischen Regierung sowie die Realität der EU-Migrationspolitik.


Beeindruckende Welt des Wattenmeers

Am Dienstag, 7. September, bietet der Film „Silence of the Tides“ (Regie: Pieter-Rim de Kroon) faszinierende Bilder und Informationen zum Unesco-Weltkulturerbe Wattenmeer. Die Dokumentation zeigt das einerseits harmonische Zusammenleben zwischen Mensch und Natur in wunderschöner Umgebung, aber auch die menschengemachten Gefahren, die das Binnensystem Watt bedrohen. Zwischen illegaler Altölentsorgung und beeindruckender Flora und Fauna präsentiert die Doku ein imposantes Bild dieses einzigartigen Naturjuwels.


Die Beziehung zwischen Mensch und Meer

Die Dokumentation „Seafever“ widmet sich Menschen, die ihr Leben dem Meer verschrieben haben. Es ist der letzte Film der Werkgruppe Meersucht. Regisseurin und Künstlerin Lisa Hoffmann hat selbst viel Zeit als Kadettin, Matrosin und technische Offiziersassistentin auf dem Meer verbracht. In dieser Zeit sind auch die verschiedenen Interviews für die Dokumentation entstanden. Zu sehen ist „Seafever“ am Mittwoch, 8. September.


Kino von Bord eines Traditionsseglers

Wer kein eigenes Boot hat, um am Segelkino teilzunehmen, kann über Kiel-Marketing ausgewählte Vorstellungen von Bord eines Traditionsseglers aus mitverfolgen. Für Sonntag, 5. September, und Sonnabend, 11. September, können unter www.kiel-sailing-city.de/erlebnisse für 45 Euro pro Person Tickets für einen Platz auf einem Traditionssegler gebucht werden – insgesamt sind 36 Plätze verfügbar. Gezeigt werden die NDR-Preview „Tatort: Borowski und der gute Mensch“ (5. September) und das „Best of International Ocean Film Tour“ (11. September).

Nähere Details zum Programm sind hier zu finden. Und hier gibt es weitere Informationen zum Ablauf und zu Reservierungsmöglichkeiten des Segelkinos.

Pressemeldung 545/24. August 2021/mum


Das Kieler-Woche-Meldungsarchiv durchsuchen

Freitextsuche
Zeitraum von
Zeitraum bis
Kategorieauswahl
Absenden oder leeren
Kieler-Woche-Meldungen abonnieren
Auch interessant
Medienkontakte Kieler Woche

   
 

Kerstin Graupner, Pressesprecherin
0431 901-1007
 

Arne Gloy
0431 901-2406

 

Medienkontakt Regatten

Sprecher der Kieler-Woche-Regatta-Organisation: Andreas Kling
 
0172-257 88 17


Festnetz bis 2. September 
04822 360 900
 
Festnetz ab 3. September 
0431 97 99 80 241
Fax 0431 97 99 80 249