Meldung vom 21. Juni 2022

Windjammer-Segelparade mit Gorch Fock vorne

Die Windjammer-Segelparade zählt zu den Höhepunkten der Kieler Woche. Sie startet am Sonnabend, 25. Juni, um 11 Uhr und wird ein gemeinschaftliches Erlebnis an Land und auf dem Wasser. In diesem Jahr nehmen 70 Groß- und Traditionssegler sowie 16 Motor- und Dampfschiffe am maritimen Schauspiel teil. Segel- und Schiffsbegeisterte können das Spektakel von vielen Aussichtspunkten entlang der Innenförde miterleben.

 

Die Spitze der Parade bildet in diesem Jahr das Segelschulschiff Gorch Fock. Das deutsche Segelschulschiff der Marine ist erstmals seit langem wieder als Führungsschiff dabei. 

 

Das in Gruppen folgende Teilnehmerfeld wird von fünf weiteren Segelschiffen angeführt. Das Schulschiff Shabab Oman II der omanischen Marine, das polnische Schulschiff Dar Mlodziezy  sowie die deutschen Segler Alexander von Humboldt II,  Thor Heyerdahl und Roald Amundsen führen jeweils eine Gruppe an.

 

Zahlreiche kleinen Jachten und Boote begleiten das maritime Großereignis.

Die Schiffe legen am Sonnabend gegen 9.45 Uhr von ihren Liegeplätzen ab und gehen am Ostufer der Innenförde in Warteposition. Bei günstigem Wind

werden um 10.45 Uhr die Segel gesetzt. Um 11 Uhr nehmen die Windjammer in Paradeformation Kurs Richtung Leuchtturm Kiel. Gegen 13 Uhr passiert die Parade die gedachte Ziellinie zwischen dem Olympiazentrum Schilksee und Laboe. Dort löst sie sich auf und die Schiffe nehmen wieder ihren eigenen Kurs.

 

Die Zuschauer*innen können das maritime Spektakel von verschiedenen Plätzen entlang der Innenförde verfolgen. Die unmittelbare Nähe zum Geschehen auf der Förde ist für viele Besucher*innen ein einzigartiges Erlebnis. Beliebte Plätze auf dem Westufer sind an der Kiellinie, am Holtenauer Leuchtturm, am Falckensteiner

Strand, am Leuchtturm Friedrichsort und auf dem ehemaligen MFG5-Gelände in Holtenau. Auf dem Ostufer bietet der Fördewanderweg besonders in Mönkeberg, Kitzeberg und Möltenort schöne Plätze. Auch vom Begleitboot oder vom Heißluftballon aus lässt sich die Windjammer-Segelparade genießen.

 

Um die Traditionsschifffahrt zu fördern, erlässt die Landeshauptstadt Kiel den Crews der Traditionssegler seit 2019 das Hafengeld, Schiffsliegegeld und Kaigeld. Zusätzlich zur Kostenbefreiung gibt es auch einen Concierge-Service, der für alle organisatorischen Fragen mit Rat und Tat zur Seite steht, sowie einen Brötchenservice für das tägliche Frühstück im Hafen.

 

Weitere Informationen sowie eine Übersicht der teilnehmenden Schiffe gibt es im Captains‘ Handbook der Windjammer-Segelparade, das im Internet unter www.kieler-woche.de/windjammer heruntergeladen werden kann.

 

Alle Informationen zur Kieler Woche 2022 gibt es unter www.kieler-woche.de.

 

Eine Möglichkeit, die Windjammer-Segelparade von überall zu verfolgen, bietet sich über die Webcam, die auf Höhe des Leuchtturms Friedrichsort angebracht ist. Ein Livestream ist unter www.kieler-woche.de/windjammer abrufbar – so kann bei der Windjammer-Segelparade jede*r dabei sein.

 

Pressemeldung 464/21. Juni 2022/CFL


Das Kieler-Woche-Meldungsarchiv durchsuchen

Freitextsuche
Zeitraum von
Zeitraum bis
Kategorieauswahl
Absenden oder leeren
Kieler-Woche-Meldungen abonnieren
Auch interessant
Medienkontakte Kieler Woche

   
 

Kerstin Graupner, Pressesprecherin
0431 901-1007
 

Arne Gloy
0431 901-2406

 

Medienkontakt Regatten

Sprecher der Kieler-Woche-Regatta-Organisation: Andreas Kling
 
0172-257 88 17


Festnetz bis 16. Juni 2023
04822 360 900
 
Festnetz ab 17. Juni 2023
0431 97 99 80 241
Fax 0431 97 99 80 249