Meldung vom 25. Juni 2022

Furioses Finale: Sternenzauber über Kiel verspricht krönenden Kieler-Woche-Abschluss

Für einen atemberaubenden Abschied von der Kieler Woche sorgen eindrucksvolle Lichtinszenierungen und eine ganz besondere Überraschung. Das Sommer- und Segelfestival endet am Sonntag, 26. Juni, mit dem „Sternenzauber über Kiel“ – einer spektakulären Lichtshow, präsentiert vom Kieler-Woche-Partner AIDA Cruises.

Die farbenfrohe Inszenierung besteht neben einem beeindruckenden Feuerwerk von einem Ponton auch aus einer modernen Drohnen- und Lasershow über der Förde. Als besondere Überraschung wird zudem der Werftkran von German Naval Yards, der zu den wohl markantesten Silhouetten der Kieler Skyline zählt, Teil der Show. Das bunte Kunstwerk wird durch Lichtinszenierungen auf und unter dem Werftkran abgerundet.

Zur Einleitung gehen ab 21.45 Uhr traditionell die sogenannten Fackelschwimmer*innen – Taucher*innen aus verschiedenen Tauchsportvereinen – mit Fackeln ins Wasser und schwimmen von der Reventloubrücke bis circa 22.30 Uhr zum Seehundbecken an der Kiellinie entlang.

Die Zuschauer*innen dürfen sich auf eine vielseitige und bunte Inszenierung freuen, bei der sich spektakuläre Feuerwerksbilder mit maritimen Bildwelten sowie diversen Licht- und Laserelementen abwechseln.

Die Licht- und Feuerwerkshow, präsentiert von AIDA Cruises, startet um 23 Uhr und dauert bis circa 23.20 Uhr. Für einen ganz besonderen gemeinsamen Abschied der Kieler Woche 2022 sorgt zudem eine synchron auf den „Sternenzauber über Kiel“ abgestimmte musikalische Begleitung, die das große Kieler-Woche-Finale abrundet.

Um ein Signal der Nachhaltigkeit zu setzen und CO2-Emissionen sowie Feinstaubbelastung zu verringern, wurden die Kieler-Woche-Feuerwerke seit 2021 um insgesamt 30 Prozent gekürzt und dafür um nachhaltige und moderne Inszenierungen wie Drohnen- und Lichtshows erweitert. Bei Höhenfeuerwerken wird bereits größtenteils auf Plastikmaterialien verzichtet und stattdessen Altpapier genutzt. Zudem sind die Feuerwerke besonders geräuschreduziert, sodass auch Tiere wie Vögel durch die Show nicht nachhaltig gestört werden.

Freier Blick 

Einen guten Blick auf die Inszenierung haben Zuschauer*innen von der Kiellinie aus. Die Reventloubrücke wird wieder für Menschen mit Behinderung gesperrt, sodass diese einen freien Blick haben. Zu beachten ist, dass aus Sicherheitsgründen die Fußgängerbrücke zwischen Kiellinie und Schloßgarten während der Lichtshow gesperrt ist und die Hörnbrücke von 22.45 bis 23.20 Uhr hochgeklappt wird. Wer das Spektakel vom Wasser aus verfolgen möchte, sollte sich nördlich der eingerichteten Sperrzone auf Höhe der Wasserschutzpolizei positionieren.

Die Wehrtechnische Dienststelle für Schiffe und Marinewaffen, Maritime Technologie und Forschung öffnet auch in diesem Jahr die Außenmole des Arsenals für Besucher*innen der Abschlussinszenierung der Kieler Woche.

Wer die Abschlussinszenierung von dort aus sehen möchte, kann das Marinegelände zwischen 20.30 und 0 Uhr nur über die Wache Tor Brückenstraße betreten. Am Tor muss ein gültiger Lichtbildausweis vorgezeigt werden. Hunde dürfen nicht mitgeführt werden. Für schwerbehinderte Besucher*innen stehen auf dem Gelände begrenzte Parkmöglichkeiten zur Verfügung.

Für eine entspannte An- und Abreise empfiehlt das Kieler-Woche-Büro die Nutzung des ÖPNV oder einen der fünf kostenfreien und bewachten Fahrradparkplätze.
 

Pressemeldung 476/23. Juni 2022/ner-fma


Das Kieler-Woche-Meldungsarchiv durchsuchen

Freitextsuche
Zeitraum von
Zeitraum bis
Kategorieauswahl
Absenden oder leeren
Kieler-Woche-Meldungen abonnieren
Auch interessant
Medienkontakte Kieler Woche

   
 

Kerstin Graupner, Pressesprecherin
0431 901-1007
 

Arne Gloy
0431 901-2406

 

Medienkontakt Regatten

Sprecher der Kieler-Woche-Regatta-Organisation: Andreas Kling
 
0172-257 88 17


Festnetz bis 16. Juni 2023
04822 360 900
 
Festnetz ab 17. Juni 2023
0431 97 99 80 241
Fax 0431 97 99 80 249