Meldung vom 6. Mai 2019

125. Kieler Woche: 125 Überraschungen zum Jubiläum

Als im Juli 1882 die erste Wettfahrt mit 20 Segelbooten auf der Kieler Förde startete, konnte niemand ahnen, dass daraus einmal die größte Segelveranstaltung der Welt und das größte Sommerfest im Norden Europas werden würden. Jetzt findet die Kieler Woche bereits zum 125. Mal statt (im 138. Jahr ihres Bestehens) und bietet vom 22. bis 30. Juni wieder Weltklassesport, Kultur, Sommerfest und maritime Atmosphäre für rund drei Millionen Besucherinnen und Besucher.

Die Fest- und Segelwoche feiert ihr Jubiläum mit vielen Überraschungen und Aktionen: Zur 125. Kieler Woche gibt es 125 Besonderheiten, vom Pfandbechersystem über Empfänge für Großseglerkapitäne bis zu neuen Konzepten auf Veranstaltungsflächen. Bei vielen der Neuerungen wird besonders auf das Thema Nachhaltigkeit geachtet. Die Organisatoren der Segelregatten um den Kieler Yacht-Club freuen sich auf ein Jubiläumsprogramm inklusive OK-Europameisterschaft, Youth Champions League und Nord Stream Race.

So vereint auch diese Kieler Woche das Beste der Stadt zu Wasser und an Land zu einem großen Festival mit mehr als 2000 Programmpunkten von der offiziellen Eröffnung auf der Rathausbühne (22. Juni, 19.30 Uhr) bis zum AIDA-Abschlussfeuerwerk über der Förde (30. Juni, 23 Uhr).

Das komplette Kieler-Woche-Programm steht unter www.kieler-woche.de.

Unterstützt wird die Kieler Woche 2019 von den Premiumpartnern Audi, REWE und Goslings.



Kieler Woche – Segeln, Bühnen und Auszeichnungen

Seit 1882 wird auf der Kieler Förde um die Wette gesegelt, seit 1949 gibt es auch ein großes Fest an Land dazu. Die Kombination der Segelregatten mit Sommerfest, Gesellschaftspolitik und Kultur in der ganzen Stadt macht die Kieler Woche seit 70 Jahren so einzigartig.

Zur offiziellen Eröffnung der 125. Kieler Woche am Sonnabend, 22. Juni, 19.30 Uhr, auf der Rathausbühne spricht Bundesfamilienministerin Franziska Giffey. Sie gehört zu den vielen Gästen aus Deutschland und aller Welt, die in der Jubiläumswoche dabei sind.

Auch Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble kommt ins Kieler Rathaus, wo er am Sonntag, 23. Juni, den Weltwirtschaftlichen Preis entgegennimmt, ebenso wie Western-Union-Direktor Hikmet Ersek und Volkswirtschaftler Prof. Daron Acemoglu. Verliehen wird der Preis vom Institut für Weltwirtschaft, der IHK Schleswig-Holstein und der Landeshauptstadt Kiel.

Die Archäologin Professor Annette Haug von der Christian-Albrechts-Universität und der Materialwissenschaftler Professor Mohammed Es-Souni von der Fachhochschule Kiel werden am Sonntag, 30. Juni, mit dem Wissenschaftspreis beziehungsweise dem Innovationspreis der Stadt ausgezeichnet
 
Neben diesen Preisverleihungen gehören zahlreiche Treffen, Vorträge und Empfänge ebenso zum Kern der Kieler Woche wie das große Marinetreffen im Tirpitzhafen. Die internationalen Einheiten können beim Open Ship (22., 23. und 26. Juni) besichtigt werden.

International geht es auch zu unterm Rathausturm. Der Internationale Markt meldet 36 teilnehmende Nationen, so viele wie seit langem nicht mehr. Auf der Rathausbühne stehen nicht nur Folkloregruppen der Länder, sondern auch deutsche und internationale Stars. An drei Abenden wird das Programm gestaltet vom Norddeutschen Rundfunk, der in diesem Jahr wegen Bauarbeiten auf dem Ostseekai keine eigene Bühne hat.

Auch an der Hörn wird gebaut, aber an der Spitze der Kieler Förde ist noch genug Platz für die große Bühne der Sender RSH, delta radio und Radio Bob!. Eine weitere große Bühne von Radio Bob! steht auf der Reventlouwiese. Auf zahlreichen kleineren Bühnen treten viele Kieler Bands und Coverbands, aber auch Stars und DJs auf.

Zu den 125 Neuigkeiten in der 125. Kieler Woche gehören auch das Skandinavische Fischerdorf am Übergang von der Reventlouallee zur Kiellinie, die Schlaumachwiese neben dem Aquarium an der Kiellinie und neue Veranstaltungskonzepte an der Seeburg, im Schloßgarten (Baltic Marketplace), im Prinzengarten (REWE „Unser Norden“-Dorf), auf dem Holstenplatz (KiWo kunterbunt) und am Germaniahafen.

Unverändert ist dagegen das Konzept der Spiellinie: Auf der Krusenkoppel können Kinder kreativ sein. Deutschlands größtes Kinder-Kulturangebot unter freiem Himmel steht in diesem Jahr unter dem Motto „Ewiges Eis“. Ein anderer Kieler-Woche-Klassiker für Kinder ist das Hoftheater im Hiroshimapark, wo vom 22. bis 30. Juni Figurentheater spielen. Auch beim Open Park im Volkspark auf dem Ostufer (29. Juni) und bei den Stadtteilfesten haben Kinder ihren Spaß.

Das Segeln als Grundlage und Herzstück der Kieler Woche ist an vielen Orten in der Stadt dabei. Nicht nur im Olympiazentrum Schilksee kann den Regatten zugeschaut werden, denn dank Eventsponsor AIDA ist nun auf bereits sechs Media-Walls in der Stadt Kieler Woche.TV zu sehen.

In der Kieler Woche sind nicht nur die Segler sind aktiv, es gibt diverse Kieler-Woche-Wettkämpfe, ob beim Radrennfahren (23. Juni), in der Gymnastik (24., 25. und 26. Juni), beim Fechten (29. und 30. Juni) oder beim Rugby (22. Juni).

AIDA sorgt auch für die letzte Überraschung der 125. Kieler Woche: mit einem besonderen Highlight beim Abschlussfeuerwerk am Sonntag, 30. Juni, 23 Uhr.



Hintergrund zur Zählweise der Kieler Woche

Die Geschichte der Kieler Woche begann am 23. Juli 1882, als 20 Boote aus Kiel, Hamburg und Dänemark zu einer ersten größeren Segelregatta auf der Kieler Förde starteten. Die zunächst namenlosen Regatten wurden jährlich wiederholt und zogen immer mehr Segler aus ganz Europa an. 1892 gingen bereits über 100 Boote an den Start. Zwei Jahre später tauchte in der Presse erstmals die Bezeichnung Kieler Woche auf.

Bis einschließlich 1914 fand die Kieler Woche jährlich statt. In den Jahren 1915 bis 1919 entfiel sie kriegsbedingt, ebenso in den Jahren 1940 bis 1944. 1945 und 1946 veranstaltete die britische Besatzungsmacht eine „Kiel Week“ ohne deutsche Beteiligung. 1947 legte die Kieler Stadtverwaltung mit der Septemberwoche „Kiel im Aufbau“ den Grundstein für eine neue Festwoche. Somit fiel die Kieler Woche in insgesamt 13 Jahren aus – dies erklärt den Unterschied zwischen den Jahren des Bestehens und den tatsächlich stattgefundenen Segel- und Festwochen.

Erst 1948 fand erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg wieder eine Kieler Woche mit deutscher Beteiligung statt. Neben dieser reinen Segelveranstaltung gab es erneut eine Septemberwoche. Ab 1949 wurden beide Veranstaltungen zusammengeführt – seitdem wird immer im Juni die Kieler Woche als gemeinsames Segel- und Sommerfest gefeiert.

2019 wird nun im 138. Jahr des Bestehens die 125. Kieler Woche gefeiert. Hinzu kommen noch zwei weitere Jubiläen: Zum 125. Mal jährt sich die Schöpfung des Begriffes „Kieler Woche“. Und die erstmalige Ausrichtung einer Veranstaltungswoche zu Wasser und an Land ist 2019 genau 70 Jahre her.
 

Pressemeldung 335/6. Mai 2019/ang


Das Kieler-Woche-Meldungsarchiv durchsuchen

Freitextsuche
Zeitraum von
Zeitraum bis
Kategorieauswahl
Absenden oder leeren
Kieler-Woche-Meldungen abonnieren
Auch interessant
Medienkontakte Kieler Woche

   
 

Kerstin Graupner, Pressesprecherin
0431 901-1007
 

Arne Gloy
0431 901-2406

 

Medienkontakt Regatten

Sprecher der Kieler-Woche-Regatta-Organisation: Hermann Hell
 
0172 260 93 50


Festnetz bis 21. Juni 
0451 89 89 74
 
Festnetz ab 22. Juni 
0431 24 015-11
Fax 0431 24 015-25