Junge Bühne – Die Entscheidung ist gefallen

Junge Bands und Künstler*innen präsentieren sich in der Kieler Woche einem großen Publikum. Wer dort spielt, das bestimmt ein Mix aus offenem Voting und Fachjury. Die Junge Bühne läuft übrigens so gut, weil viele Jugendliche daran mitarbeiten.

Das passiert im Programm
Team-T-Shirt mit Aufdruck Junge Bühne
Foto: Junge Bühne Mediencamp | Madeleine Brandt
1/4
Das Bühnengelände
2/4
DJ am Pult
Foto: Jan Rose | Junge Bühne Mediencamp
3/4
Band auf der Bühne mit Publikum
Foto: Junge Bühne Mediencamp | Madeleine Brandt
4/4

Du kannst dabeisein

Schon weit vor der Kieler Woche sind Jugendliche am planen und organisieren. Sie arbeiten zusammen mit dem Veranstalter der Jungen Bühne - das sind die städtischen Jugend- und Mädchentreffs - zum Beispiel am Voting oder an der Optimierung der Angebote und der Platzgestaltung.

Während der Kieler Woche sind rund 80 ehrenamtliche Jugendliche vor Ort, ermöglichen jungen Bands einen Auftritt und den Besucher*innen das bunte Programm im Ratsdienergarten. Das Café, das Mediacamp, die Moderation, der Backstagebereich, der Auf- und Abbau - all das wäre ohne euren ehrenamtlichen Einsatz nicht möglich.

Du willst dabeisein? Dann nimm Kontakt über Facebook auf:

facebook.com/jungebuehnekiel  
Die Junge Bühne Kiel wird gefördert vom
Logo Förderverein
 


Das Voting

Das Online-Voting lief bis zum 1. März, die Jury entschied am 6. März. Die Bewertung setzt sich aus dem Online-Voting-Wert und dem Jury-Wert zusammen.

Zu vergeben sind 24 Programmslots. 20 davon entfallen auf die vier Gesamtsieger in den fünf Genrekategorien, die restlichen vier Plätze werden nach Rangfolge im Online-Voting-Ergebnis vergeben. Bei Punktgleichstand im Gesamtergebnis entscheidet ebenfalls die Anzahl der Stimmen aus dem Online-Voting.

Logo Junge Bühne
 

Die Gewichtung der Entscheide beträgt 60:40 zu Gunsten des Online-Votings. Das heißt, der Sieger des Online Votings in einer Kategorie erhält den Wert 3, der Zweite 2,4, der Dritte 1,8, der Vierte 1,2, alle anderen 0,6.

Der Sieger aus dem Juryentscheid erhält den Wert 2, der Zweite 1,6, der Dritte 1,2, der Vierte 0,8, alle anderen 0,4. Bei Punktgleichstand (zum Beispiel zwei erste Plätze) werden die Punkte doppelt vergeben. Die beiden Werte werden schließlich addiert.


And the winners are ...


Häufige Fragen - und die Antworten natürlich

 

Der Zeitplan

Zur Kieler Woche, vom 15. - 24. Juni 2018 im Ratsdienergarten.


Bewerbungen konnten bis zum 22. Januar 2018 angenommen werden.


Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 22. Januar 2018.

Das öffentliche Voting läuft vom 1. Februar bis zum 1. März 2018.

Die Jury tagt am 6. März.

Die Ergebnisse werden am 15. März 2018 bekanntgegeben. 



Die Entscheidungen

Die Entscheidungen erfolgen zu 60 Prozent durch alle, die beim Online-Voting ihre Stimmen abgeben, und zu 40 Prozent durch eine Fachjury.


Voraussetzung für die Teilnahme am Online-Voting ist eine permanente E-Mail-Adresse.

Es kann mit jeweils fünf Stimmen in den fünf Genresparten abgestimmt werden.

Jede*r kann also insgesamt maximal 25 Stimmen abgeben und maximal fünf in einem der Genres.

Die Jury wird aus fachkundigen Vertreter*innen von Clubs, soziokulturellen Läden und DIY-Konzertgruppen bestehen, Menschen also, die mehr oder weniger tagtäglich mit Musik zu tun haben.

Die Jury trifft sich am 6. März 2018.


 

Bewerbung

Alle Musiker*innen aus Schleswig-Holstein mit einem Durchschnittsalter von maximal 27 Jahren.


Schickt einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Bewerbung JBK ----euer Genre----“ an oder folgt den Links auf dieser Seite.


  • Euer Künstler*innenname / Bandname
  • Ein Link zu eurem Bewerbungsclip auf Youtube  (siehe „Was muss bei der Erstellung eines Youtube-Clips beachtet werden?“)
  • Eure Einordnung in eines von der fünf Genres  (siehe „Welche Genres gibt es?“)
  • Euer Durchschnittsalter
  • Eure Kontaktadresse  (Postadresse innerhalb Schleswig-Holsteins, E-Mail und Telefon).



Vom professionellen Videoclip über selbstgedrehtes Handyvideo bis hin zu Standbild mit Musik ist alles erlaubt.

Wichtig ist, dass sich Voter*innen und Jury ein Bild von euch und eurer Musik machen können.

Die maximale Länge des Clips beträgt vier Minuten.

Ein Tipp: Der Offene Kanal Kiel bietet kostenfreie Seminare zum Umgang mit Bild- und Tonmedien an. Auch entsprechende Technik könnt ihr dort nutzen. Einige Jugendtreffs sind ebenfalls entsprechend ausgestattet.


Die Einteilung der Programmslots erfolgt nach Abschluss des Auswahlverfahrens. Generell können wir dabei aufgrund der vielen beteiligten Personen und Interessen nicht jeden Wunsch erfüllen.

Wir versuchen, das Programm der jeweiligen Tage sinnvoll und abwechslungsreich zusammenzustellen. Sollte es euch nicht möglich sein, euren Programmplatz wahrzunehmen, bleibt euch als erste Möglichkeit die Selbstorganisation - sprich: ihr könnt Kontakt mit den anderen Bands und mit uns aufnehmen und um einen Tausch bitten.

Hierbei ist es natürlich wichtig, dass dies möglichst zeitnah erfolgt und möglichst nicht erst kurz vor Beginn der Veranstaltung. Termine müssen eingehalten, Programme an die Presse weitergeleitet, Flyer rechtzeitig in Druck gegeben werden und auch andere Bands müssen ihre Auftritte planen.

Je früher ihr euch daher kümmert, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich noch etwas ändern lässt. Eine Garantie gibt es jedoch nicht.



Genres

Die Genre-Sparten sind:

  • Rock / Hardcore / Metal
  • Punk / Ska / Indie / Alternative
  • Hip Hop / Reggae / Soul
  • Singer|Songwriter / Folk
  • Pop / Electro / Dance



Die Junge Bühne soll so vielfältig bleiben wie sie ist. Äpfel mit Birnen zu vergleichen (oder Metalbands mit Songwriter*innen und Hip Hop Acts) ist nicht sinnvoll.

Daher wird jedem der Genres eine bestimmte Menge an Slots im diesjährigen Programm eingeräumt.


Wenn ihr euch in keine der Genre-Sparten einordnen könnt oder mögt, dann bewerbt euch notfalls ohne Angabe eines Genres.

Wir überlegen uns dann, wo wir euch einsortieren würden.