Die Kieler Woche auf dem Wasser – Windjammer‑Segelparade

Was könnte schöner sein als die Kieler Woche auf dem Wasser zu erleben? Die traditionelle Windjammer­parade verwandelt sich in diesem Jahr zu einer Windjammer-Segelparade für alle.

Unter dem Motto #Zusammenhalt schafft sie ein gemeinsames Erlebnis und ein einzigartiges Bild auf der Förde.

 

Parade

12. September
11 Uhr
Alle Infos zur Parade


Jetzt anmelden!

Besonderes Erlebnis

  • Bei dieser Windjammer-Segelparade für alle geht es um ein gemeinschaftliches und einzigartiges Bild sowie ein besonderes Erlebnis an Land und auf dem Wasser. Die Parade steht unter dem Motto #Zusammenhalt.

Daten und Fakten

  • Die Parade findet am 12. September, dem zweiten Samstag der Kieler Woche statt.
  • Die zweistündige Parade beginnt in Höhe Tirpitzhafen und endet zwischen den Leuchttonnen 5 und 6.
  • Gebildet werden mehrere Gruppen, deren Führung die Traditionsschiffe übernehmen und denen dann die privaten Segler*innen folgen - wie in einer „Entenfamilie“. Je nach Anmeldezahlen werden 3 bis 6 Traditionsschiffe jeweils 15 bis 25 kleinere Schiffe anführen.
  • Um das Motto auf dem Wasser zu präsentieren und das einzigartige Gesamtbild abzurunden, wird die offizielle Kieler-Woche-Flagge (2 x 5 Meter) an den Masten der Schiffe zur Windjammer-Segelparade gehisst.

Dankeschön

  • Als Dankeschön erhalten alle teilnehmenden Schiffe neben der Kieler-Woche-Flagge eine Kieler-Woche-Plakette auf Holz.  

Teilnahmebedingungen

  • Grundsätzlich können alle Segelschiffe und -boote an der Windjammer-Segelparade teilnehmen, wenn die nachfolgenden Teilnahmebedingungen erfüllt sind und eine Anmeldung erfolgt ist.
  • Teilnehmen kann jede*r mit einem Segelschiff mit einer Länge von mindestens 10 Metern, das einen Innenborder besitzt und eine Geschwindigkeit von 5 - 6 Knoten halten kann. Außerdem muss ein UKW-Sprechfunkgerät an Bord sein und ein Versicherungsnachweis vorliegen. Während der Segelparade müssen zwei Skipper*innen an Bord sein.
  • Für allgemeine Information zum Verhalten und zum Thema Sicherheit wird vorab ein verpflichtendes Briefing stattfinden. Das Briefing wird durch die Expert*innen des Hafenamtes und der Wasserschutzpolizei gegeben. Die Termine dafür werden nach Ablauf der Anmeldefrist festgelegt.
  • Die Zahl der teilnehmenden Schiffe ist auf 150 begrenzt. Bei Absagen kann nachgerückt werden.

Bis zum 26. Juli 2020 muss eine Anmeldung zur Windjammer-Segelparade erfolgen. 


Windjammer-Segelparade für alle

 

Auch wenn die Kieler Woche 2020 ganz anders aussieht - dieser Klassiker bleibt. Und wird sogar zu einer ganz besonderen Windjammerparade. Die Traditionsschiffe führen die Gruppen an, gefolgt von den modernen Segelschiffen.

Alle Schiffe hissen die offizielle Kieler-Woche-Flagge mit dem Kreuzknoten. Insgesamt nehmen 120 Segelschiffe an der Windjammer-Segelparade teil. Das zeigt, wie wichtig dieses maritime Glanzlicht den Schiffscrews und den Kieler*innen ist.

Führungsschiff: Alexander von Humboldt II

Angeführt wird die Parade von der Bark Alexander von Humboldt II, die zuletzt 2012 an der Spitze gesegelt ist. „Wir freuen uns, dass wir bei dieser besonderen Kieler Woche dabei sein können und wir helfen gerne mit, ein positives Zeichen des Zusammenhalts zu setzen“, sagt Jürgen Hinrichs, Vorstand der Deutsche Stiftung Sail Training, die die Alexander von Humboldt II betreibt.

Dem Führungsschiff folgen in mehreren Gruppen die teilnehmenden Schiffe. Den Traditionsschiffen folgen die privaten Segler*innen. Durch das Wechselspiel von modernen Segelschiffen und Traditionsschiffen bietet die Parade ein besonderes Bild, das auch die Entwicklung der Segelschifffahrt spiegelt.

Die weiteren Gruppenführungsschiffe sind die Thor Heyerdahl, die Stortemelk, die Hendrika Bartelds sowie die Zuiderzee.

 

Bark Alexander von Humboldt II unter grünen Segeln
Führt die Parade an: die Alexander von Humboldt II

 

So läuft die Parade

Die Schiffe legen gegen 9.45 Uhr von ihren Liegeplätzen ab und gehen am Ostufer der Innenförde in Warteposition. Um 11 Uhr nehmen die Segler in Paradeformation und mit einer Geschwindigkeit von etwa vier Knoten Kurs Richtung Leuchtturm Kiel. Zwischen 13 und 13.30 Uhr passiert die Parade die gedachte Ziellinie zwischen dem Olympiazentrum Schilksee und Laboe. Dort löst sie sich auf und die Schiffe nehmen wieder ihren eigenen Kurs.

Die Parade wird vom Land und vom Wasser aus zu erleben sein. Schiffseignern*innen dürfen die Parade sehr gerne begleiten. Dabei sollten sie darauf achten, dass die Paradeformation nicht gestört wird und alle Regeln auf dem Wasser eingehalten werden. Zuschauer*innen an Land werden gebeten, die bekannten Abstands- und Hygieneregelungen einzuhalten.

 


Viel Service für Traditions-Schiffe

Alle Traditionsschiffe werden persönlich begrüßt und erhalten ein Begrüßungsgeschenk. Außerdem bekommen die Schiffe jeweils eine kühle Kiste vom Kieler-Woche-Bier der Lille-Brauerei. Wie im vergangenen Jahr wird den Traditionssegler*innen zudem das Hafengeld, das Schiffsliegegeld und das Kaigeld erlassen.

Ein Concierge-Service steht den Schiffscrews jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung. Er ist rund um die Uhr telefonisch und per WhatsApp zu erreichen.

Damit die Besatzungen immer auf dem aktuellsten Stand sind, bekommen sie täglich eine druckfrische Ausgabe der Kieler Nachrichten geliefert. Zusätzlich wird es - das ist neu - einen täglichen Brötchenservice für das Frühstück an Bord geben.

Selbstverständlich spielen bei all diesen Maßnahmen Hygiene und Sicherheit eine wichtige Rolle. Vor dem Gang an Bord und danach desinfizieren die Schiffsbegrüßer*innen sich die Hände und tragen ihren Mund-Nase-Schutz. Die geltenden Mindestabstandsregelungen werden selbstverständlich eingehalten. Zusätzlich werden Schutzhandschuhe getragen. Die Aufenthalte an Bord werden so kurz wie möglich gestaltet, und es wird alles dokumentiert.

 

Mit aufs Wasser - buchen Sie eine Begleitfahrt