Kieler Woche
17. - 25. Juni 2017

Logo der HSH Nordbank Logo der AUDI AG

Diese Länder sind
2017 mit dabei

Flagge von Äthiopien

Äthiopien


Flagge von Argentinien

Argentinien


Flagge von Australien

Australien


Flagge von Bangladesch

Bangladesch


Flagge von Belgien

Belgien


Flagge von Dänemark

Dänemark


Flagge von Estland

Estland


Flagge von Finnland

Finnland


Flagge von Griechenland

Griechenland


Flagge von Großbritannien

Großbritannien


Flagge von Indien

Indien


Flagge von Irland

Irland


Flagge von Italien

Italien


Flagge von Kamerun

Kamerun


Flagge von Litauen

Litauen


Flagge von Mexiko

Mexiko


Flagge von Nepal

Nepal



Flagge von Neuseeland

Neuseeland


Flagge der Niederlande

Niederlande


Flagge von Österreich

Österreich


Flagge von Pakistan

Pakistan


Flagge von Peru

Peru


Flagge von Polen

Polen


Flagge von Portugal

Portugal


Flagge von Ruanda

Ruanda


Flagge von Russland

Russland


Flagge von Serbien

Serbien


Flagge von Spanien

Spanien


Flagge von Sri Lanka

Sri Lanka


Flagge von Swasiland

Swasiland


Flagge von Tschechien

Tschechien


Flagge der Türkei

Türkei


Flagge von Ungarn

 Ungarn


Flagge der USA

USA

Die Welt auf dem Rathausplatz

Von Australien mal eben nach Argentinien schlendern? Oder von Nepal nach Neuseeland? Auf dem Internationalen Markt alles kein Problem. 34 Nationen präsentieren sich in diesem Jahr auf dem Rathausplatz. 

Impressionen vom Internationalen Markt

Impressionen vom Internationalen Markt

Impressionen vom Internationalen Markt  

Weltreise der kurzen Wege

Wer den Internationalen Markt besucht, geht auf eine Weltreise der kurzen Wege. Vertrautes steht hier neben Exotischem, Bekanntes verbindet sich mit Ungewöhnlichem. Die auf dem Markt vertretenen Länder sind auf allen Kontinenten beheimatet - und präsentieren sich traditionell nicht nur mit ihren kulinarischen, sondern auch kulturellen Genüssen.

Kulturelle und kulinarische Entdeckungsreise

Der Internationale Markt von oben Die Welt auf dem Rathausplatz: Von Argentinien
nach Australien sind es nur ein paar Meter

Als zur Kieler Woche 1978 die Nationen erstmals ihre Zelte unterm Rathausturm aufschlugen, da war das noch der Europäische Markt. Allerdings nicht lange: Schon wenige Jahre später reichten die kontinentalen Grenzen nicht mehr aus. Mehr als 70 Länder haben sich seitdem auf dem Markt präsentiert. Dabei zählen die Niederlande, Dänemark, Finnland und Italien zu den Urgesteinen - sie waren von Anfang an mit dabei.

Nach einer Pause öffnen in diesem Jahr wieder Griechenland und Kamerun ihre Stände. Und auch diese Länder haben selbstverständlich ihre Spezialitäten mit im Gepäck. So bringen die Gäste aus Griechenland etwa Gyros, Bauernsalat und den landestypischen Joghurt mit an die Förde. Die Kameruner reisen mit Fleischspießen, Reistellern und frittierten Kochbananen nach Kiel.

Doch auch bei den übrigen Ländern lässt es sich auf der Reise über den Markt ausgezeichnet rasten. Beispielsweise bei Gulasch äthiopischer Art, Rentiergeschnetzeltem (Finnland), Reis Pulao (Nepal), Piroggen (Polen) oder Krokodilspieß und Kamelgulasch (Ruanda). Und weil das Auge schließlich mit isst, gibt es dazu viel Folklore und Kunsthandwerk aus den einzelnen Nationen zu sehen.

Internationale Künstler- und Kulturgruppen

Afrikanischer Trommler Gute Stimmung: Viele der Gruppen treten
auch zwischen den Ständen auf

Auf der Rathausbühne sorgen unterdessen Künstler- und Kulturgruppen aus den verschiedenen Ländern für weitere Genüsse - und das sowohl akustisch als auch visuell.

Längst bewährt hat sich, dass das Spektakel auf der Bühne an den Werktagen nachmittags auf den Markt verlagert wird. Dort treten Kleinkünstlerinnen und -künstler sowie Musikerinnen und Musiker auf Aktionsflächen und an den Ständen auf.

Abends geht es dann wieder auf der zentralen Rathausbühne hoch her - mit Klassik und Pop, Folklore und Schlager.

Classic-Open-Air als kulturellen i-Tüpfelchen

Selbstverständlich, dass der Internationale Markt auch diesmal Schauplatz des kulturellen i-Tüpfelchens der Kieler Woche ist: Der Verein zur Förderung der Kieler Woche präsentiert dann das Classic-Open-Air.

Fest steht: Der Internationale Markt bietet auch in diesem Jahr wieder viele neue Genüsse und Attraktionen unterm Rathausturm. Wer kommen möchte, der kann dies hier schon mal als Einladung betrachten.