Kieler Woche
17. - 25. Juni 2017

Logo der HSH Nordbank Logo der AUDI AG

Open-Air-Festival der Extraklasse

Sommerabende mit kostenlosen Konzerten unter freiem Himmel - die Kieler Woche ist ein zehntägiges Open-Air-Festival der Spitzenklasse. Hunderte Bands spielen auf diversen Bühnen zwischen Schilksee und der Hörn.  

Aktuelle Stars und Kieler-Woche-Stammgäste

Zu den musikalischen Headlinern zählten 2016 Stefan Gwildis, Joris, Max Giesinger, Frieda Gold und Lotto King Karl genauso wie Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys, Laith Al-Deen, Jupiter Jones, die NDR-Big-Band featuring Django Deluxe, die TV-total-Band Heavytones oder Ärzte-Drummer Bela B.

Daneben waren auch Bühnen-Stammgäste wie Torfrock und Illegal 2001 wieder zu Gast an der Förde.

Der Verein zur Förderung der Kieler Woche präsentierte am zweiten Kieler-Woche-Freitag zudem das große Classic-Open-Air mit Sänger Max Mutzke und dem Philharmonischen Orchester Kiel. 
  
   

Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys (Foto: Katharina John)

Joris (Pressefoto)

Torfrock (Foto: Jens Sauerbrey)

Lange musikalische Wegstrecke

Die musikalische Wegstrecke der Kieler Woche reicht traditionell vom Veranstaltungszentrum im Olympiahafen Schilksee über die „gewaltig leise“-Freilichtbühne Krusenkoppel, das Kieler-Woche-Musikzelt auf der Reventlouwiese, die NDR-Bühne am Ostseekai bis zur Jungen Bühne im Ratsdienergarten und zur Bühne am Alten Markt.

Weiter geht es dann mit dem Kieler-Woche-Hoftheater im Hiroshimapark, der Rathausbühne, dem Holsten-Park auf dem Asmus-Bremer-Platz, der NetUSE-Bühne vor dem Hauptbahnhof bis hin zur Hörnbühne (präsentiert von GAS IN), wo sich die Radiosender R.SH, delta radio und Radio NORA präsentieren. 


Standbild aus dem VideoDie Magie der Kieler-Woche-Blues-Nacht
Blues gehört zu Kiel wie das Segeln. Und es sind die magischen Momente auf der Rathausbühne, die internationale Größen aus der Bluesszene gerne nach Kiel kommen lassen.
Standbild aus dem Video"Wir sind chaotisch & euphorisch resigniert"
Jennifer Bender, Frontfrau von Grossstadtgeflüster, hat ein zwiegespaltenes Verhältnis zu Möwen und ein innig-direktes zu ihrem Publikum. Natürlich spielte die Band in Kiel auch ihren größten Hit, dessen Name mir gerade entfallen ist.
Standbild aus dem VideoLöppt! Fofftig Penns finden die Ostsee kommodig
Die Ostsee ist ja nicht die Nordsee - diese und andere Erkenntnisse, die die drei Jungs auf der Kieler Woche gewonnen haben, verraten sie im Interview.
Standbild aus dem VideoAre You a Weekend Man, Adam?
Wie Royal Republic zu den Hosen kam, was Kiel mit Malmö vielleicht gemeinsam hat oder doch nicht und wie die Band versucht, das Weekendfeeling in jeden Tag zu bringen - Adam Grahn, Sänger und Gitarrist von Royal Republic plaudert aus dem Nähkästchen.
Standbild aus dem Video, Max MutzkeManchmal leise und manchmal ganz laut
Klassik wie in einem Hollywood-Movie trifft auf filmreifen Gesang - in Form vom Philharmonischen Orchester Kiel und Max Mutzke beim Classic Open Air. Manchmal leise und manchmal ganz laut.
Standbild aus dem Video, zwei Musiker mit E-Gitarren in der HandDie Oma mit der Rockband im Keller
Die Jungs von Basement Character haben nicht irgendeinen Proberaum - sie spielen im Keller von Oma Henny. Lauter E-Gitarren-Sound bringt sie nicht aus der Ruhe, nur eine Sache mag sie gar nicht.
Standbild aus dem VideoSoundcheck zwischen beinhart und feinzart
Auf sechs Bühnen läuft sich die Kieler Woche warm. Seit Jahren gehört der Soundcheck am Freitag unbedingt zu einer vollen Kieler Woche. Hier gibt es Impressionen von Torfrock und Laith Al-Deen.