Kieler Woche
18. - 26. Juni 2016

Logo der HSH Nordbank Logo der AUDI AG

„Nao Victoria“ in Kiel

Erstmals legt in diesem Jahr das spanische Traditionsschiff „Nao Victoria“ in Kiel an.

Der Dreimaster ist ein originalgetreuer Nachbau des Schiffes, mit dem Ferdinand Magellan im 16. Jahrhundert zur ersten Weltumseglung aufbrach.

Die „Nao Victoria“ ist in der Zeit vom 16. bis 27. Juni am Bahnhofskai zu sehen. Für Interessierte werden Besichtigungen (17. bis 26. Juni, täglich 10 bis 19 Uhr) angeboten.

Zehntausende sahen Windjammerparade

Impressionen 2016

Alt-Tag Alt-Tag Alt-Tag Alt-Tag Alt-Tag Alt-Tag Alt-Tag Alt-Tag Alt-Tag Alt-Tag Alt-Tag

 
 
Regen, Regen, noch mehr Regen. Und dennoch: Zehntausende säumten am Sonnabend die Ufer. Die traditionelle Windjammerparade mit mehr als hundert Groß- und Traditionsseglern war einmal mehr der maritime Höhepunkt der Kieler Woche.

 Thor Heyerdahl Erneut an der Spitze der Parade: Bereits
2010 war die Thor Heyerdahl Führungsschiff

In diesem Jahr führte der Kieler Dreimast-Toppsegelschoner Thor Heyerdahl die Parade an.

Mit dabei war unter anderem die Christian Radich, ein stählernes Schulschiff mit Vollschiff-Takelage aus Norwegen.

Ebenfalls ein echter Hingucker war der Viermast-Gaffelschoner Santa Maria Manuela. Das knapp 69 Meter lange und unter portugiesischer Flagge fahrende Schiff wurde 1937 in Lissabon gebaut und vor einigen Jahren aufwendig restauriert.

Begleitet wurde die Parade der internationalen Groß- und Traditionssegler von Dampfschiffen sowie zahlreichen kleineren Booten und Yachten.  

Ufer wurden zu Tribünen

  
Als die Segler zur Parade ausliefen, wurden die Ufer zu Tribünen: An den Stränden, auf Anlegern und Brücken standen Zehntausende Zuschauerinnen und Zuschauer entlang der Förde in der ersten Reihe. 

Die Schiffe legten am Vormittag von ihren Liegeplätzen ab und gingen am Ostufer der Innenförde zunächst in Warteposition. Offizieller Startschuss für die Parade war dann um 11 Uhr: Die Traditionssegler und Begleitschiffe passierten zunächst mit nordöstlichem Kurs die Friedrichsorter Enge und fuhren dann am Laboer Ehrenmal vorbei.

Ein Stück dahinter löste sich die Formation schließlich am späten Mittag auf – die Schiffe schlugen dann wieder eigene Wege ein.


Standbild aus dem VideoDie Schönheit der alten Schiffe
Ach, was sind diese Traditionssegler für ein Genuss. Jedes Detail, liebevoll erhalten, ist schön. Machen Sie sich doch mal selbst ein Bild davon.
Standbild aus dem Video, die Nao VictoriaMit Magellan auf Weltumseglung
Die Nao Victoria vermittelt ein sehr eigenes Seefahrtsgefühl. Denn die Karacke ist der Nachbau eines Schiffes, mit dem Ferdinand Magellan Anfang des 16. Jahrhunderts um die Welt segelte.