Meldung vom 9. Juni 2021

Offene Stadtverwaltung im Tiny Rathaus

Digitalisierung, Klimaschutz und Nachhaltigkeit – die Herausforderungen einer modernen Stadtverwaltung sind vielfältig. Mit dem Projekt Tiny Rathaus, einem mobilen Büro auf einem Anhänger, wollen die Landeshauptstadt Kiel und das Kreativzentrum Anscharcampus diese Herausforderungen mit Kieler*innen diskutieren und zwar dort, wo diese leben. Das mobile „winzige“ Rathaus bietet – an wechselnden Standorten – Bürger*innen die Chance offene Gespräche zu führen und kreative Impulse zu geben, aber auch Kritik zu formulieren und Fragen an die Mitarbeiter*innen der Kieler Stadtverwaltung zu stellen.

Bevor das Referat für Kreative Stadt das Tiny Rathaus baut, wird das Konzept mit verschiedenen Veranstaltungen ein Jahr lang in der ganzen Stadt präsentiert. 

Thestphase des Tiny Rathauses

In einem ersten Test stehen Ansprechpartner*innen von Montag, 14. Juni, bis Donnerstag, 17. Juni, jeweils von 13 bis 16 Uhr auf dem Rathausplatz und laden alle Bürger*innen ein, das Projekt kennenzulernen. Die Fragen „Wo könnte das Tiny Rathaus stehen?“, „Was möchte ich im Tiny Rathaus machen?“ und „Was macht eine gute Stadt aus?“ stehen bei den Dialogen im Vordergrund.

Während der Testphase auf dem Rathausplatz haben außerdem Stadtmacher*innen und Stadtmitarbeiter*innen die Möglichkeit, sich bei einem 30-minütigen-Gespräch im Tiny Rathaus auszutauschen.

Die Initiative für das Tiny Rathaus kommt von der Stadtmacherin Sophie Mirpourian aus dem Kreativzentrum Anscharcampus in der Wik: „Unsere Welt wird komplexer, aber die gute Nachricht ist: Es gibt so viel Wissen, Kreativität und Tatendrang, wir müssen nur zuhören und wagen Neues auszuprobieren!” Sophie Mirpourian will zusammen mit ihrem städtischen Kooperationspartner, dem Referat Kreative Stadt, vorhandene Erfahrungen aus Dänemark nutzen, um eine mutige Gesprächskultur zu schaffen.

Die Landeshauptstadt ist mit dem Projekt Tiny Rathaus Teil einer internationalen Bewegung, die Stadtverwaltung neu zu denken. Denn internationale Expert*innen der Stadtentwicklung rufen auf, neue Werkzeuge zu entwickeln und die Krise als Chance zu nutzen. Auch wegen des Projekts Tiny Rathaus erhielt die Landeshauptstadt Kiel im Mai 2021 den Bundespreis „Kooperative Stadt“ im Bereich Großstadt.  

Mehr Informationen

Mehr Informationen stehen von Freitag, 11. Juni, bis einschließlich Donnerstag, 17. Juni, auf der Website www.kiel.de/de/kultur_freizeit/kreative_stadt/

 

Pressemeldung 339/9. Juni 2021/vmb


Das kieler-woche.de-Meldungsarchiv durchsuchen

Freitextsuche
Beginn des Suchzeitraums
Ende des Suchzeitraums
Kategorieauswahl
Absenden oder leeren
Kieler-Woche-Meldungen abonnieren
Auch interessant
Medienkontakte Kieler Woche

   
 

Kerstin Graupner, Pressesprecherin
0431 901-1007
 

Arne Gloy
0431 901-2406

 

Medienkontakt Regatten

Sprecher der Kieler-Woche-Regatta-Organisation: Hermann Hell
 
0172 260 93 50


Festnetz bis 5. September 
0451 89 89 74
 
Festnetz ab 6. September 
0431 97 99802-41
Fax 0431 24 015-25