Logo Audi Logo REWE

Weltsegelverband stärkt vier Events zur olympischen Top-Serie Kieler Woche ab 2023 wieder Weltcup-Regatta

Die Kieler Woche gehört ab 2023 zum Kreis von vier internationalen Top-Events, die den Weltcup im olympischen Segelsport bilden. Die Regattaveranstalter und der Dachverband World Sailing wollen künftig Termine und Rahmenbedingungen wie Trainingsmöglichkeiten koordinieren, um den weltbesten Aktiven die Teilnahme an der gesamten Serie zu erleichtern. Nach Palma/Spanien und Hyères/Frankreich im April gehört Medemblik/Niederlande Anfang Juni zum Weltcup. Die Kieler Woche vom 17. bis 25. Juni mit den olympischen Klassen im ersten Teil bildet das entscheidende Finale.

„Ziel der Kooperation ist die Steigerung der Attraktivität des olympischen Segelns sowohl für die Nationalmannschaften unserer Mitgliedsverbände als auch für Sportfans weltweit“, erklärt Alastair Fox als Eventdirektor von World Sailing. „Alle vier Events bieten eine reiche Tradition als ideale Grundlage für Segelweltmeisterschaften und Olympische Spiele.“ Die Zusammenarbeit solle auch den Reiseaufwand zu den Austragungsorten minimieren und die Kosten dafür reduzieren, so Fox, der zudem eine gemeinsame mediale Promotion anstrebt.

Ein auch in der Weltspitze dicht gedrängtes ILCA7-Feld erwartet die Kieler Woche im vorolympischen Jahr. Foto: Christian Beeck/Kieler Woche

Den Veranstaltern der Kieler Woche unter Federführung des Kieler Yacht-Clubs gibt die Entscheidung zusätzlich Rückenwind. „Der Weltcup-Status war unser Bestreben und motiviert das gesamte Team, die hohen Standards, die Kiel gesetzt hat, bei der Ausrichtung weiter zu verbessern“, sagt Organisationsleiter Dirk Ramhorst. Nicht zuletzt dank der Unterstützung der Sponsoren und Partner, an der Spitze Audi, REWE und die boot, werden Kieler Woche TV, Trailerfahrservice, Regattawettervorhersage und vieles andere mehr geboten. Das attraktive Rahmenprogramm mit der Eventmeile auf dem Vorfeld des Olympiahafens Schilksee sucht international seinesgleichen.

 

Sportlich wurden durch die Rückkehr der olympischen Bootsklassen in die erste Hälfte der Kieler Woche mit den Medaillenrennen am Mittwoch die Weichen gestellt. Dadurch können die Crews und Solisten die Tage vor dem ersten Start ungehindert auf dem Revier trainieren und sich optimal vorbereiten. Das entspricht dem Wunsch der Weltspitze. 2023 sollen bei der Kieler Woche alle zehn Disziplinen, darunter auch das Kitefoilen, ausgeschrieben werden. Etliche Nationen dürften Kiel als Teil ihrer Olympiaausscheidung nutzen.

 

Der Kampf ums Gelbe Trikot der 49er-Spitzenreiter dürfte bei der Kieler Woche 2023 noch spannender werden, wenn es auch um den Gesamtsieg im Weltcup geht. Foto: Sascha Klahn/Kieler Woche

 

Den Auftakt des nächsten Weltcups macht die Princess Sofía Regatta vor Mallorca (1. bis 8. April). Es folgt die Semaine Olympique Française (22. bis 29. April). Von dort geht es zur Allianz Regatta, die vom 31. Mai bis 4. Juni in Holland stattfindet. Anschließend ist Kiel das Ziel der Weltelite im Segelsport. Auch die Termine fürs Olympiajahr 2024 stehen bereits fest. Im nächsten Jahr soll der Weltcup-Kalender für die nächste Olympiade ab 2025 festgelegt werden.

 


Das Kieler-Woche-Meldungsarchiv durchsuchen

Freitextsuche
Zeitraum von
Zeitraum bis
Kategorieauswahl
Absenden oder leeren
Kieler-Woche-Meldungen abonnieren

Auch interessant

Medienkontakte Kieler Woche

   
 

Kerstin Graupner, Pressesprecherin
0431 901-1007
 

Arne Gloy
0431 901-2406

 

Medienkontakt Regatten

Sprecher der Kieler-Woche-Regatta-Organisation: Andreas Kling
 
0172-257 88 17


Festnetz bis 16. Juni 2023
04822 360 900
 
Festnetz ab 17. Juni 2023
0431 97 99 80 241
Fax 0431 97 99 80 249